Zaubertricks zum Nachmachen

"Magie ist ein universales Bildungssystem." – Georg Dehn

Zauberkasten

"Der Zauberstab ist mir gegeben. Ich muss ihn nur zu gebrauchen wissen." - Leo Tolstoi

Jeder große Zauberer hat einen sogenannten Zauberkasten im Gepäck. In ihm sind die Utensilien die er für seine Tricks benötigt. Je nach Vielfalt der Trickeinlagen, können diese Kästen auch in der Größe variieren. Bei sehr bekannten Künstlern wie Copperfield ist der Zauberkasten eher eine Truhe.

Hier in unserem Land, kennen viele Menschen den Zauberkasten für Kinder. Diese kann man in jedem Spielzeugladen kaufen und sie sind meist nicht all zu teuer.

Der Inhalt solcher Zauberkästen ist in der Regel für bis zu 60 Tricks ausgestattet. So hat das Kind eine Reihe von Möglichkeiten sein Geschick zu üben. Wollen Eltern für ihr Kind einen Zauberkasten kaufen, so sollten sie erst einmal die Einsteigerversion ins Auge fassen, schwere und kniffelige Tricks sind dann in der Fortgeschrittenen Variante zu haben.

Die Grundausstattung der Zauberkästen ist immer die gleiche. Ein Zylinder, weise Handschuhe und das wichtigste ein Zauberstab, dieses Utensil ist ja bekanntlich für viele Anwendungen geeignet.

Neben den Zauberkasten für Kinder gibt es auch Kästen für die Erwachsenen. Diese unterscheiden sich im Allgemeinen sehr im Preis. Sind die einfachsten Ausführungen so um die zwanzig Euro zu kaufen, so sind für einen Kasten der für über hundert Tricks ausgerichtet ist auch bis zu zweihundert Euro zu bezahlen.

Eine weitere Variante der Zauberkästen sind die Modelle für die Azubis der Zauberei. Diese sind ganz anderes gestaltet wie die Kästen für den Profi.

Eines ist jedoch klar, ohne einen gut sortierten Zauberkasten, kann kein Zauberer sein Publikum begeistern, bzw. die Menschen die ihn bei der Vorführung der Tricks zusehen faszinieren.

Nicht unbedingt für Zaubertricks notwendig, aber sehr gut für eine schöne Show geeignet sind auch Knicklichter

Comments are closed.



    Impressum